Das Allgäu – wo sich Disney inspirieren ließ - Die-Allgäuseiten.de

Ihr Informations-, Ausflugs- und Freizeitportal für’s Allgäu

Gipfelblick vom Hochgrat
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Das Allgäu

Das Allgäu – wo sich Disney inspirieren ließ

Tief im Süden Deutschlands gelegen, hat sich das Allgäu einen Namen in der ganzen Welt gemacht. Gründe dafür gibt es reichlich. So hat die Region eine Vielzahl an historischen Bauten zu bieten und ist aufgrund seiner landschaftlichen Schönheit ein gerngesehenes Fotomotiv. Für Fans des Wanderns steht ein beinahe unendlich erscheinendes Wandernetz zur Verfügung und der Tourismus ist perfekt auf die Urlauber aus der ganzen Welt eingestellt. Welche Destinationen besonders beliebt sind und was der Filmkonzern Disney damit zu tun hat, erläutern wir im folgenden Artikel.

Das Märchenschloss von König Ludwig II.

Das Logo des Filmriesen Disney ist nicht nur Kindern geläufig. Ein malerischeres hell erleuchtetes Schloss prangt spektakulär in Szene gesetzt vor dem ikonischen Schriftzug des Filmunternehmens. Was die wenigsten wissen: Dabei handelt es sich keineswegs um eine Montage, die sich ein Team aus Experten im Studio zusammengebaut hat. Vielmehr ist das Logo inspiriert vom im Allgäu gelegenen Schloss Neuschwanstein. Im Jahre 1869 von König Ludwig II errichtet, sollte das Schloss eine idealisierte Vorstellung einer klassischen Ritterburg aus dem Mittelalter darstellen. Dass dieses Vorhaben gelungen ist, zeigt der gewaltige Tourismus, den es heute rund um das Schloss gibt. Mehr als eine Million Menschen strömen jährlich ins Allgäu, um das Motiv vor die Linse zu bekommen. Die Relevanz des Bauwerks wird auch dadurch unterstrichen, dass Schloss Neuschwanstein fast in die Liste der sieben Weltwunder der Neuzeit aufgenommen worden wäre. Um sich selbst einmal von der historischen Atmosphäre zu überzeugen, bietet sich eine Ferienwohnung im Allgäu an. Damit sind die perfekten Voraussetzungen geschaffen, um auch die anderen Sehenswürdigkeiten unter die Lupe nehmen zu können.

Das Wintersport-Mekka im südlichsten Deutschland

Ebenfalls bekannt aus Film und Fernsehen ist die Schanzenanlage des Wintersportortes Oberstdorf. Traditionell wird auf der Schattenbergschanze die alljährliche Vierschanzentournee eröffnet. Diese erfreut sich um die Jahreswende einer großen Beliebtheit und erreicht regelmäßig ein Millionenpublikum. Dementsprechend verwundert es kaum, dass sich die Schanze zu einem Magneten für den Tourismus entwickelt hat. Ebenfalls sehenswert ist die etwas abseits gelegene Flugschanze, auf der die Könner der Szene Weiten um die 240 Meter erreichen. Für Urlauber wird diese Dimension erst ersichtlich, wenn man das monströse Bauwerk direkt vor sich erblicken kann. Darüber hinaus bietet Oberstdorf ein enges Netz an Wanderwegen, sodass man sich dort problemlos auch selbst sportlich betätigen kann. Im Winter laden alpine Pisten und Langlaufloipen zum Wintersport ein und machen die Gemeinde deshalb zurecht zu einem begehrten Urlaubsziel.



Die funktionelle Enklave im Allgäu

Auch geografisch sorgt das Allgäu für eine interessante Eigenheit. Das Kleinwalsertal gehört zwar zur Republik Österreich, kann aufgrund seiner Lage allerdings nur von Deutschland aus mit dem Auto erreicht werden. Dies macht das Gebiet zu einer sogenannten funktionellen Enklave Deutschlands. Aber nicht nur das macht den Reiz des Kleinwalsertals aus. Wie auch im benachbarten Oberstdorf eignet sich das Gebiet hervorragend als Ausgangspunkt für ausgiebige Wandertouren. Selbiges gilt für das Mountainbiken, das infolge des Aufkommens von E-Bikes auch für eine größere Zahl von Menschen interessant geworden ist. Insgesamt sind diese Ziele aber nur drei Beispiele für die vielen Möglichkeiten, die Urlaubern im Allgäu zur Verfügung stehen.

© Die-Allgäuseiten.de, Markus Hannig, 2004-2021
Zurück zum Seiteninhalt